Kamine und Feinstaub überwachen

Wohlige Wärme - ganz ohne Risiko

Heizen mit Holz liegt als Alternative oder Ergänzung zu Öl- und Gasheizungen voll im Trend. Doch alte Kamin- oder Pelletöfen (sogenannte Einzelraumfeuerungsanlagen), mangelnde Wartung oder Bedienungsfehler führen zu Risiken: Von der Kohlenmonoxidvergiftung bis zur Belastung der Atemluft in und außerhalb von Haus oder Wohnung mit Schadstoffen.

Der Luftanalysator air-Q überwacht die Luft und warnt eindringlich, wenn Risiken bestehen. Dabei ist das präzise Messgerät viel mehr als ein Kohlenmonoxid-Warner.

Welche Gefahren bei der Nutzung von Kaminen lauern und wie diese entstehen.

Heizen mit Holz kann klimafreundlich sein, wenn moderne Anlagen die gesetzlichen Grenzwerte einhalten und Holz aus heimischen Wäldern verwendet wird. Oft führen aber die mangelnde Ausstattung der Kamine oder die fehlerhafte Nutzung sogenannter Einzelraumfeuerungsanlagen zu einer erheblichen Luftbelastung innerhalb und außerhalb von Haus oder Wohnung.

Hat der Kamin die Betriebstemperatur noch nicht erreicht, kann die Verbrennung nicht optimal ablaufen. Infolgedessen entstehen regelmäßig Kohlenmonoxid und große Mengen an Feinstaub. Das ist auch dann der Fall, wenn dem Verbrennungsprozess z.B. nicht genügend Sauerstoff zugeführt wird.

Auch während des regulären Betriebs entstehen Feinstaub, vermehrt Stickoxide und erhebliche Mengen an Kohlendioxid sowie - je nach Zusammensetzung und Reinheit des Brennstoffs - auch Schwefeloxide und andere gasförmige Chemikalien wie Formaldehyd. Ziel ist, wohlige Wärme ohne Risiko.

Wo die Luftqualität überwacht werden sollte.

Wer mit Holz heizt oder eine Gastherme besitzt, sollte die Gefahren durch Kamine kennen und die Luft in seinem Haus kontinuierlich überwachen. Neben dem Schutz vor Rauch und kritischen Werten von Kohlenmonoxid, kann die kontinuierliche Überwachung der Luft bereits frühzeitig eine Fehlfunktion aufdecken und vor weiteren Gefahren und Schadstoffen durch eigene oder fremde Anlagen warnen. An folgenden Stellen macht die Luftanalyse besonders viel Sinn:

Wohnzimmer Wohlige Wärme Wohnraum

Wohnräume

Ein Kohlenmonoxid-Warner sollte in jedem Wohnraum platziert oder an die Wand geschraubt werden, der über eine Feuerstelle oder beispielsweise eine dezentrale Gastherme verfügt, um Risiken zu reduzieren. Rauchmelder sind ohnehin Pflicht, reagieren aber nicht auf den "leisen Killer" Kohlenmonoxid.
Keller Holz Pelletlager Kohlenmonoxid Gefahr

Holzpellet-Lager im Keller

Wer mit Holzpellets heizt und ein entsprechendes Holzpellet-Lager im Keller hat, sollte auf eine automatisierte oder dauerhafte Belüftung des Raumes achten. Andernfalls kann der Aufenthalt durch die Kohlenmonoxid-Ausgasung aus den Holzteilchen gefährlich werden.
Nachbarschaft Feinstaub

Nachbarschaft

Kaminöfen, die unsachgemäß betrieben oder nicht regelmäßig gewartet werden, stoßen oft mehr Feinstaub aus, als es gesetzlich zulässig ist. Der Luftanalysator air-Q ist ideal, um die Feinstaub-Werte in Wohnung, Haus und der Nachbarschaft im Blick zu behalten,  weil er gerade die kleineren, gefährlicheren Feinstaub-Partikel besonders präzise misst.

Mit dem air-Q überwachen Sie Ihre Gesundheit und Leistung

Häckchen kohlenmonoxid
Lassen Sie sich rechtzeitig und sicher vor Kohlenmonoxid und anderen Schadstoffen warnen!
Grenzwerte für Feinstäube im Kamin überwachen
Überprüfen Sie, ob Ihr Kamin (oder der des Nachbarn) die Grenzwerte für Feinstaub und andere Schadstoffe einhält.
Luftqualität bei Kaminen überwachen
Finden Sie heraus, wie die Luftqualität in Ihrer Wohnumgebung ist - auch und gerade zur Kaminzeit im Winter!
Gesundheit und Leistung mit der air-Q App

Der air-Q ist Ihr persönlicher Sicherheits-Assistent - made in Germany. Erfassen Sie in Echtzeit Faktoren, die für gesunde Raumluft und Ihre Sicherheit maßgeblich sind.